BerlinZurzeit dreht sich alles darum, wie es hierzulande weitergeht. Wird der Lockdown verlängert? Wann können die Schulen wieder Präsenzunterricht machen?  Bei der Frage, wie sich Sars-CoV-2 in den nächsten Wochen und Monaten eindämmen lässt, spielt die neue genetische Variante des Virus, die im Dezember in Großbritannien entdeckt wurde, eine wichtige Rolle. Die B.1.1.7 genannte Linie verfügt über mehrere Mutationen, die sie offensichtlich deutlich ansteckender machen. Ein aktueller Bericht von britischen Forschern konstatiert eine um 56 Prozent höhere Übertragbarkeit.

Im Süden des Landes und in London breitet sie sich rasant aus und hat die bisherigen Viruslinien weitgehend verdrängt. Auch Irland und Dänemark beobachten eine rasche Zunahme von Infektionen mit B.1.1.7. In Deutschland wurde die neue Viruslinie bislang erst zweimal identifiziert, allerdings hat man bislang noch nicht ausreichend Proben aus dem Monat Dezember sequenziert, um quantitative Aussagen über die Verbreitung treffen zu können.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.