Berlin - Die Ärzte sind sauer. „Nur Stunden, nachdem Jens Spahn in der Bundespressekonferenz am Donnerstag die Öffentlichkeit über den aktuellen Stand im Kampf gegen die Delta-Mutanten informiert hatte, funkt die Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut mit einer neuen Corona-Impfempfehlung dazwischen. Ohne jede Vorankündigung“, empört sich der Bayerische Hausärzteverband am Freitag. 

Die STIKO empfiehlt, generell nach einer Erstimpfung mit Astrazeneca die Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff von Biontech oder Moderna durchzuführen. Außerdem verkürzt sie die Empfehlung zum Impfabstand zum Teil erheblich. So werden aus zwölf Wochen zwischen einer Erst- und Zweitimpfung bei Astrazeneca plötzlich nur noch mögliche vier Wochen bei einer Zweitimpfung mit einem mRNA-Vakzin, kritisiert der Ärzteverband – und geht auf die Barrikaden: 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.