Der Segelfalter ist ein dekorativer Neuling in Brandenburg. Er hat seine Nahrungsgewohnheiten angepasst und ernährt sich dort vor allem von der Traubenkirsche.
Der Segelfalter ist ein dekorativer Neuling in Brandenburg. Er hat seine Nahrungsgewohnheiten angepasst und ernährt sich dort vor allem von der Traubenkirsche.
Foto: Senckenberg Deutsches Entomologisches Institut

Berlin - Bei einem Casting der beliebtesten Insekten dürften die Tagfalter die Rüssel ziemlich weit vorn haben. Entsprechend oft bekommt Martin Wiemers vom Senckenberg Deutsches Entomologisches Institut (SDEI) in Müncheberg besorgte Anfragen von Menschen, die buntes Geflatter vor ihrer Haustür vermissen. Gibt es heutzutage also tatsächlich weniger Schmetterlinge als früher? „Wir beobachten da je nach Art unterschiedliche Trends“, erklärt der Insektenexperte. Während viele Arten bedroht sind, behaupten sich andere recht gut. Und ein paar haben sich in letzter Zeit sogar verblüffend rasch ausgebreitet.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.