Köln - Gestern noch den Sommertag im Freibad genossen und heute krank? Da könnte es eine Verbindung geben. Denn: Auch wenn das Badewasser im Schwimmbad gechlort und gereinigt wird, bleibt es immer noch eine große Badewanne für tausende Menschen – und jeder bringt seine Keime mit, die sich im Wasser sammeln und im schlechtesten Fall weitergegeben werden. 

Wir listen auf, welche Beschwerden nach dem Schwimmen auftreten können und erklären, wie man am besten vorbeugt, um sich gar nicht erst zu infizieren: 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.