Große Hoffnung liegt zurzeit auf der schnellen Entwicklung eines Impfstoffs gegen Corona.
Foto: imago images/Future Image

Braunschweig - Weltweit findet zurzeit ein regelrechtes Rennen um einen Impfstoff gegen Sars-CoV-2 statt, mit weit über hundert Impfstoffprojekten. Noch vor einiger Zeit hätte es von der Virusanalyse bis zur Zulassung des Impfstoffs viele Jahre gedauert. Heute geht es wesentlich schneller. Außerdem werden viele verschiedene Ansätze verfolgt. Der Forscher Carlos A. Guzmán vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig sieht darin auch Probleme.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.