London/Berlin - Der Verdienstorden der Tierschutzorganisation PDSA ist alles andere als eine Kleinigkeit: Er gilt als tierisches Gegenstück zum britischen Ritterorden Order of the British Empire (OBE) – und den gibt es traditionell nur, wenn man sich bedeutende Verdienste um das Land erworben hat. Auf den 13 Jahre alten English Springer Spaniel Max, der die PDSA-Auszeichnung am Freitag bei einer virtuellen Zeremonie überreicht bekam, trifft das in jedem Fall zu. Er hat sich bei seinem Einsatz als Online-Therapiehund die höchsten Weihen redlich verdient und ist nun das erste Haustier, das mit dem Order of Merit geehrt wird. Alle anderen Tiere, die bislang ausgezeichnet wurden, waren speziell für gesellschaftliche Aufgaben geschult, also Polizeihunde und Polizeipferde, Such- oder Rettungshunde.

Auch das britische Königshaus gratulierte Max per Twitter und dankte dem Hund für seinen „unerschütterlichen Dienst an der Gesellschaft“. Max sei nicht nur für seinen Besitzer, sondern für Tausende Menschen auf der ganzen Welt, die vor schweren Zeiten stehen oder diese durchgemacht haben, eine Quelle enormen Trostes, sagte PDSA-Chef Jan McLoughlin in einer Mitteilung, die am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.