Foto: PETER PARKS / AFP

Kangaroo Island - Bis vor kurzem war Kangaroo Island ein Paradies für Koalas. Weite Teile der drittgrößten Insel Australiens stehen unter Naturschutz, die Beuteltiere hatten alles, was sie für ein glückliches Leben in den Bäumen brauchten. Bis die Buschbrände ausbrachen. Nun werden jeden Tag Dutzende verletzte Koalas in eine improvisierte Tierklinik auf der Insel gebracht. Sie klammern sich an ihre Retter, werden in Wäschekörben oder Katzenkäfigen eingeliefert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.