Rostock - Zärtlich leckt Sizzel den greinenden, stets hungrigen Nachwuchs ab. In der Wurfhöhle des Rostocker Polariums kümmert sich die Eisbärin liebevoll um ihre Zwillinge. Die kamen am 14. November zur Welt und entwickeln sich offenbar prächtig, sie seien „wohlauf und munter“, wie der Zoo jetzt mitteilt. Für Sizzel – und Vater Akiak – ist es demnach der erste Nachwuchs. Sie verhalte sich vorbildlich, heißt es weiter, und habe sich als „geborene Eisbärenmama“ erwiesen. Der Tagesablauf in der Wurfhöhle beschränke sich im Moment auf „Schreien, Trinken und Schlafen“. Viel zu tun, Sizzel lasse sich davon nicht aus der Ruhe bringen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.