Bluthochdruck, Nierenschäden, Schlaganfälle: Ein zu hoher Salzkonsum wird mit zahlreichen Krankheiten in Verbindung gebracht, entsprechend streng sind viele Ernährungsempfehlungen für den täglichen Salzkonsum. Eine kanadische Studie legt jetzt nahe, dass Salz schützend für Herz und Gefäße sein könnte, zumindest aber weniger gesundheitsschädlich als bislang angenommen. Die Studie ist im Fachblatt The Lancet veröffentlicht.

Ernährungsempfehlungen meist erfolglos

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.