Die Europäische Kommission hat am Freitag der Firma GlaxoSmithKline (GSK) die Marktzulassung für Xevudy (Sotrovimab) für die frühe Therapie von COVID-19 erteilt. Sotrovimab ist demnach laut Mitteilung von GSK in der Europäischen Union (EU) für die Behandlung von COVID-19 bei Erwachsenen und Jugendlichen (ab 12 Jahren und mit einem Gewicht von mindestens 40 kg) zugelassen, die keine Sauerstoffzufuhr benötigen und ein hohes Risiko zum Übergang in eine schwere Verlaufsform von COVID-19 aufweisen.

Die Zulassung erfolgte auf Basis der Daten der Phase-3-Studie COMET-ICE, die zeigt, dass die intravenöse Behandlung mit Sotrovimab das Risiko für Krankenhausaufenthalte von mehr als 24 Stunden oder den Tod jedweder Ursache im Vergleich zu Placebo bis Tag 29 um 79 Prozent verringerte (bereinigte relative Risikoreduktion), wodurch die Studie den primären Endpunkt erreicht. Der monoklonale Antikörper ist Teil der Kooperation zwischen GSK und Vir.