Die Temperatur liegt bei Minus 86 Grad. Das hält niemand lange aus – auch nicht, wenn es hilft.
Foto: dpa

Berlin - Zur Badekleidung tragen sie Mütze, Schal, Handschuhe und dicke Socken. Das Gesicht ist durch eine Maske geschützt, wie sie sonst nur Chirurgen im OP anlegen. Dann öffnet sich die Kühlschranktür. Kältewolken wabern über den Boden. Jetzt ein paar mutige Schritte: Und schon stehen die Patienten in sibirischer Kälte. Frank Ruppenthal schließt hinter ihnen schnell die schwere Stahltür. Jeden Morgen bricht am Wannsee die Eiszeit an. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.