Verhaltensexperiment in künstlicher Umgebung: Eine Apfelfruchtfliege im Wind- und Duftstrom.
Foto:  Shoot for Science (Deepak Kakara/Dinesh Yadav/Sukanya Olkar/Parijat Sil)

Bengaluru - Wissenschaftler haben angebundene Fliegen und andere Insekten durch eine virtuelle Welt fliegen lassen, um ihr Verhalten genau studieren zu können. Die Forscher beobachteten so zum Beispiel, wie sich die Fliegen virtuellen Bäumen näherten, welche Landemanöver sie vollzogen oder wie der Duft von Äpfeln die Flugrouten in der künstlichen Welt beeinflusste. Ihre Erkenntnisse könnten beispielsweise für die Bekämpfung von Schadinsekten, aber auch für die Verbesserung der Bestäubung genutzt werden, berichten die Wissenschaftler im Fachmagazin PNAS.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.