Noch nicht einmal ein Jahr lang gibt es in Berlin eine Senatsverwaltung, die das Thema Pflege im Namen führt – und seine Bedeutung für die Stadt damit herausstellt. Geht es nach den Berlinern, wurde es dafür allerdings auch höchste Zeit.

Denn die Situation für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen schätzen die Hauptstädter geradezu dramatisch schlecht ein, wie eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Berliner Zeitung zeigt. Es gibt also viel zu tun, nicht nur für die zuständige Senatorin Dilek Kolat (SPD).

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.