Eine Schmuckbaumnatter fliegt durch die Luft, versehen mit Reflektoren.
Foto: dpa/Jake Socha

Blacksburg/USA - Forscher haben ein Geheimnis der fliegenden Schlangen gelüftet. Ein Team um den Biomechaniker Jake Socha von der Universität Virginia Tech in Blacksburg im US-Bundesstaat Virginia analysierte, warum sich Schmuckbaumnattern während ihres Gleitflugs auf charakteristische Art schlängeln. Die Antwort fand das Team in einer Reihe aufwendiger Versuche in einer eigens dafür angelegten Halle.

Als fliegende Schlangen werden die fünf Arten der Schmuckbaumnattern (Chrysopelea) bezeichnet. Die grazilen, leicht giftigen Reptilien leben in den Regenwäldern von Süd- und Südostasien und werden bis zu gut einen Meter lang. Beim Start von einem Ast stoßen sie sich gewöhnlich ab und überwinden gleitend Strecken bis zu 20 Metern, bevor sie meist auf einem anderen Ast landen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.