Fast täglich gibt es Neuigkeiten zu möglichen Corona-Impfstoffen.
Foto:
imago images/Cavan Images

Berlin - Das Prinzip aller heute zugelassenen Impfstoffe beruht darauf, dass sie im Körper die Bildung sogenannter neutralisierender Antikörper hervorrufen. Diese binden sich an das Virus und verhindern so, dass es an den menschlichen Zellen andocken und in diese eindringen kann. Doch dies setzt nur an einer Stelle der Immunabwehr an. „Für eine effektive Impfung muss man parallel T-Helferzellen stimulieren“, sagt Carlos A. Guzmán, Leiter der Abteilung Vakzinologie am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig. „Nur so bekommt man effektive Antikörper, und es bildet sich ein immunologisches Gedächtnis, das bei einer Infektion die Produktion eben dieser Antikörper hervorruft.“ 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.