Gingko Bäume sind widerstandsfähig gegen Krankheiten.
Foto imago Images/View Stock

Berlin/Barcelona - Bestimmte Bäume können in Einzelfällen mithilfe raffinierter Mechanismen mehrere Tausend Jahre alt werden. Heißt das, sie können theoretisch unendlich lange leben? Sergi Munné-Bosch von der Universität Barcelona ist überzeugt: Nein. Uralte Bäume seien genauso von den Abnutzungserscheinungen des Alterns betroffen wie andere Organismen auch, schreibt er in einem Debattenbeitrag im Fachblatt Trends in Plant Science. Er ist überzeugt: „Sie sind nicht unsterblich.“

Auf der Erde gibt es einige extrem alte Bäume. Methuselah, eine Langlebige Kiefer (Pinus longaeva) im Inyo National Forest im US-Bundesstaat Nevada bringt es zum Beispiel auf knapp 5000 Jahre. Die Zypresse von Abarqu im Iran ist mehr als 4000 Jahre alt. Einer der ältesten Bäume in Europa ist der Kastanienbaum der hundert Pferde, eine Edelkastanie (Castanea sativa), die auf ein Alter von 2000 bis 4000 Jahren geschätzt wird.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.