Leipzig/Jena - Wie lebten die ersten modernen Menschen in Europa, wie war ihr Verhältnis zu den Neandertalern – und warum verschwanden beide Gruppen plötzlich? Diesen Fragen sind Forscher seit langem auf der Spur. Nun haben Wissenschaftler unter Federführung des Leipziger Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie in zwei Studien die Herkunft und das genetische Erbe von vier Menschen untersucht, die vor etwa 45.000 Jahren auf dem Kontinent lebten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.