Berlin - Fast täglich radelt Geraldine Rauch zur Charité in Berlin-Mitte. Die Professorin geht in die erste Etage eines der gut hundert Jahre alten roten Backsteingebäude, wo sie ein Institut leitet. Bald jedoch wird sie ihr täglicher Weg nach Charlottenburg führen. Am 1. April tritt sie das Amt der Präsidentin der Technischen Universität (TU) Berlin an. Als erste Frau in der TU-Geschichte führt sie diesen universitären „Riesen-Tanker“ mit mehr als 33.600 Studierenden und 7800 Beschäftigten, darunter 335 Professorinnen und Professoren, mit einem Jahresetat von mehr als einer halben Milliarde Euro inklusive Drittmittel.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.