Kolorierte Mikroskopaufnahme von roten Blutzellen und Blutplättchen (gelb)
Foto:  Imago/Science Photo Library

Berlin - Eigentlich sprach bei der Patientin alles für ein gefährliches Herzproblem. Das Organ pumpte nur noch mit halber Kraft, was die massive Müdigkeit der 53-Jährigen erklärte. Die Zacken auf ihrem EKG ähnelten denen bei einem Infarkt, berichteten italienische Notfallmediziner Ende März in der Fachzeitung Jama Cardiology. Auch die hohen Troponinwerte im Blut fanden sie besorgniserregend. Das Protein taucht in derart großen Mengen eigentlich nur dann im Kreislauf auf, wenn es durch die Wände von defekten Herzmuskelzellen nach außen dringt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.