Wandern gegen das Vergessen: Für Benno Schmidt aus Wernigerode ist der Brocken „ein Symbol für Einheit und Freiheit“.
Foto: Imago Images/Madlen Schäfer

Wernigerode - Der Brocken zieht mich wie ein Magnet an. Ohne ihn würde mir wirklich etwas fehlen“, sagt Benno Schmidt, 87. Seit beinahe 30 Jahren wandert er nahezu jeden Tag auf den höchsten Berg Norddeutschlands, 1142 Meter hoch. Laut Eigendiagnose leidet der Mann, den im Harz alle nur den „Brocken-Benno“ nennen, an therapieresistenter „Bergsucht“. Auch wenn er es natürlich nicht als Leiden empfindet.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.