So geht’s auch. Da alle Sportstudios geschlossen sind, verlagert sich das Training vielfach ins Netz.
Foto: imago images

Berlin - Die Coronakrise setzt eine ganze Stadt zu Hause fest, gefühlt befindet sich jeder Zweite im Homeoffice oder in häuslicher Isolierung. Gleichzeitig ist das Wetter schön frühlingshaft, perfekt für Spaziergänge, Joggen, Radfahren. Doch draußen droht man anderen Menschen zu begegnen, und das gilt es doch unbedingt zu vermeiden. Wie also hält man sich fit in der Zeit des Shutdowns, in der Sporthallen und Studios geschlossen sind?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.