Berlin - Menschen, die dauerhaft schlecht schlafen, haben ein deutlich höheres Risiko, depressiv oder sonst wie aus der psychischen Balance geworfen zu werden, erklärt die Berliner Schlafexpertin Samia Little Elk. Wie Schlaf und Psyche zusammenhängen, was passiert, wenn man das Schlafbedürfnis bewusst manipuliert und was zu tun ist, wenn die Gedanken im Bett nicht aufhören zu kreisen – ein Gespräch und der Auftakt unserer neuen Serie „Schlaflos in Berlin“. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.