Köln - Kurz unterwegs in die E-Mails schauen, die Chat-Nachrichten lesen, ein Video schauen oder auch Artikel lesen – immer mehr Menschen machen all das mit ihrem Smartphone. Dass der Blick dafür stets nach unten gerichtet ist und wir den Kopf nach vorne beugen, hat Auswirkung auf die Nackenmuskulatur. 

Wissenschaftler der „School of Health and Sport Sciences“ an der Universität der Sunshine Coast in Australien haben herausgefunden, dass sich bei manchen jungen Erwachsenen am unteren Schädel zum Nacken hin eine Art Stachel bildet. Schuld daran könnte sein, wie wir Smartphones und Tablets nutzen. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.