Den Kindern die Natur näher bringen, die Natur den Kindern näher bringen. 
Foto: imago images/Cavan Images

Berlin  - Vögel hören, Kräuter riechen und dabei barfuß laufen. Das Wichtigste: Die Kinder sollen einfach machen. So würde ich die Geheimisse der Wildnispädagogik auf wenige Wörter herunterbrechen. Zumindest nach meiner Erfahrung mit der ausgebildeten Wildnispädagogin Verena Hillgärtner, die ich an einem Donnerstagvormittag vor dem Plänterwald treffe. Zusammen mit meinem zweijährigen Sohn, der bisher nicht oft von mir im Wald ausgesetzt wurde. Ich bin nicht so dicke mit dem Wald. Stellenweise ist er mir sogar ziemlich unheimlich. Bestenfalls blättere ich mal durch einen Bildband und bin beeindruckt, was Bären alles können, bin mir aber sehr sicher, dass ich keinen Bären begegnen möchte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.