London - Sie vernichten Schädlinge und bestäuben Blüten. Dennoch haben Wespen einen schlechten Ruf. „Wespen zählen zu den Insekten, die wir nur zu gerne hassen. Bienen jedoch, die ebenfalls stechen, werden für die Bestäubung unserer Pflanzen und ihre Honigproduktion gepriesen“, sagt die Ökologin Seirian Sumner vom University College London. Das liege unter anderem daran, dass es nur wenige wissenschaftliche Erkenntnisse über diese Tiere gebe. Ihre Rolle im Ökosystem und ihr Nutzen für den Menschen seien bislang weitgehend ignoriert worden. „Daher fangen wir erst jetzt an, den Wert und die Bedeutung ihrer Leistungen für das Ökosystem richtig zu verstehen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.