Klima-Slam: Das sind die Berliner Ideen für mehr Klimaschutz

Jeder Berliner kann sich für mehr Klimaschutz einsetzen, Lösungen entwickeln, Initiativen gründen. Wie, das zeigen die Teilnehmer des Urania-Klima-Slams.

Martin Höfft <b>vom</b>&nbsp;Café Botanico in Neukölln erklärt, wie Permakultur im Hinterhof gelingt.<br>
Martin Höfft vom Café Botanico in Neukölln erklärt, wie Permakultur im Hinterhof gelingt.
Berliner Zeitung/Markus Wächter

Berlin-Die einen schimpfen auf die „veganen Ökofaschisten“, die anderen bezeichnen Fleischesser und Fernflugreisende als Egoisten. Beim Thema Klimaschutz wird nur zu oft gestritten und mit Halbwahrheiten und Vorurteilen um sich geworfen. Die Fronten seien verhärtet, das sei ein großes Problem, sagt Balthasar Klingenhage auf der Bühne im Kleist-Saal der Urania Berlin. „Wir haben nicht nur eine Klimakrise des Planeten, sondern auch eine Krise des Gesprächsklimas“, so der Berliner Student.

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
16,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
19,99 € / Monat