Etwa 1,4 Millionen Menschen in Deutschland sind von den kahlen Stellen betroffen. „Die Alopecia areata (AA) ist eine entzündliche Haarausfallserkrankung und wird dem derzeitigen Forschungsstand nach als Autoimmunphänomen angesehen. Durch ihr charakteristisches Aussehen ist sie recht einfach zu erkennen“, erklärt Uwe Schwichtenberg, Landesvorsitzender des Berufsverbands der Deutschen Dermatologen in Bremen. So hätten die auftretenden haarlosen Kreise meist einen Durchmesser von zwei bis sechs Zentimetern und seien scharf abgegrenzt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.