Allen, die sich schon immer gefragt haben: „Was muss ich tun, damit mein Tod zu möglichst viel Streit und Problemen unter meinen Lieben führt?“, kann ich ein relativ einfaches Rezept an die Hand geben. Dazu ist es zu Lebzeiten wichtig, eine große Ambivalenz zu schaffen. Dies erreicht man am besten, indem man möglichst subtil schwelende Konflikte streut.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.