Stadtlohn - „Hier ist ein Leopard im Garten“, so lautete der Notruf in der Leitstelle im nordrhein-westfälischen Borken. Die Polizei war alarmiert, Gefahr im Verzug, und machten sich am Mittwoch sofort auf den Weg, wie es in einer Mitteilung heißt. Und tatsächlich: Als die Beamten in dem Ort Stadtlohn eintrafen, sah es im ersten Moment auch so aus, als habe sich ein Leopard hierin verirrt. Dann aber stellte das „fauchende Tier“ den Angaben zufolge seine großen, langen Ohren auf und „es war klar, dass es sich eher um einen Serval handelt“.

Servale sind Sprungkünstler und greifen sich Vögel aus der Luft

Entwarnung konnte so aber nicht gegeben werden. Der Serval (Leptailurus serval) erreicht zwar „nur“ eine Körperlänge von bis zu einem Meter und ist damit deutlich kleiner als ein Leopard, doch ist auch er eine Raubkatze und ein Exot: Er kommt ausschließlich in Afrika vor, insbesondere südlich der Sahara ist er noch weit verbreitet. Servale sind für ihre Sprung- und Fangkünste bekannt – sie greifen dabei bis zu drei Meter über dem Erdboden fliegende Vögel mit den Vorderpfoten und landen dann nur auf den Hinterpfoten.

In jedem Fall sind Servale keine Schmuse- oder Hauskatzen, übrigens auch dann nicht, wenn sie von Hand aufgezogen und „gezähmt“ wurden. Vielmehr benötigen die von der Weltnaturschutzunion als nicht gefährdet eingestuften Wildkatzen ein gut gesichertes Gehege mit ausgedehnter Innen-und Außenanlage. In Deutschland ist die Haltung von Servalen ansonsten genehmigungspflichtig, es müssen bestimmte Auflagen erfüllt werden: Ein Serval braucht viel Auslauf, er sollte sich austoben können – und wird nie richtig stubenrein.

Womit wir wieder im nordrhein-westfälischen Borken wären. Eine zweite Polizeimeldung überbrachte indessen die frohe Kunde: „Ordnungsamt, Feuerwehr, Polizei und auch Privatpersonen hatten lange ausgeharrt. Die kleine Raubkatze ist jetzt auf dem Weg in eine Auffangstation im Ruhrgebiet, nachdem es von einem Fachmann in ein Netz gelockt wurde.“ Und mehr noch: Eine Frau soll sich gemeldet haben, die seit einiger Zeit einen Serval vermisst …