- Möglichst alle Schulen mit Luftfiltern auszustatten – so lautete eine Forderung in der Corona-Pandemie. „Vor dem Hintergrund einer möglichen 4. Welle erhöht sich der Druck der Öffentlichkeit auf die Politik, auch mobile Luftreiniger für Klassenräume zu fördern, obwohl es hierfür keine sichere Evidenz für den Nutzen gibt“, stehe in einem internen Protokoll des Bundesgesundheitsministeriums vom Juli 2021, wie die Süddeutsche Zeitung aktuell berichtet. Die SZ rechnete auch zusammen, dass mittlerweile etwa 700 Millionen Euro an Bundes- und Landesmitteln in die Ausstattung von Schulen und Kitas mit mobilen Luftreinigern geflossen seien. Öffentlicher Druck habe dabei eine Rolle gespielt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.