Berlin/Potsdam - Kennste eine, kennste alle: Diese klischeehafte Weisheit trifft auf Fledermäuse (Microchiroptera) nun wahrlich nicht zu. Weltweit gibt es rund 1000 Fledermausarten, in Mitteleuropa sind um die 30 Arten verbreitet, die allesamt zu den Hufeisennasen oder Glattnasen gehören. Unter ihnen gibt es dann so hübsche Exemplare wie das Balkan-Langohr, die Bechsteinfledermaus oder den Riesenabendsegler.

Auch in Berlin und Brandenburg leben viele Fledermäuse. Allein in den Gewölben der Zitadelle Spandau überwintern alljährlich bis zu 11.000 Exemplare, hinzu kommen übers ganze Stadtgebiet verstreute Quartiere in Kellern und Bunkern. Laut Nabu beherbergt Berlin so viele Fledermäuse wie keine andere mitteleuropäische Großstadt. Bisher wurden 18 verschiedene Arten nachgewiesen, unter ihnen die Breitflügelfledermaus (Eptesicus serotinus) und der Große Abendsegler (Nyctalus noctula). Im Nachbarland Brandenburg sind 19 der 25 in Deutschland lebenden Fledermausarten anzutreffen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.