Das Coronavirus unter dem Mikroskop: Die Ausbreitung einer mysteriösen Lungenkrankheit in der zentralchinesischen Metropole Wuhan könnte auf einen neuartigen Coronavirus zurückgehen.
Foto: Center for Disease Control/epa/dpa

Peking - Nach dem Ausbruch einer mysteriösen Lungenkrankheit in der zentralchinesischen Millionenstadt Wuhan haben die Behörden einen zweiten Todesfall gemeldet. Ein 69-jähriger Mann, der sich vor zweieinhalb Wochen mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert habe, sei am Mittwoch gestorben, teilte die Gesundheitsbehörde von Wuhan mit. Fünf Menschen schweben demnach noch in Lebensgefahr, zwölf weitere haben sich von der Krankheit erholt. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.