Sydney/Potsdam - „Ich bin in der schlechtesten Form meines Lebens“: Mit diesem Kommentar postete US-Schauspieler Will Smith Anfang Mai im sozialen Netzwerk Instagram ein Foto von sich, das ihn mit Speckröllchen zeigte – und fast sieben Millionen Menschen weltweit klickten auf „Gefällt mir“. Tatsächlich scheinen Coronapfunde ein globales Phänomen zu sein. „Studien aus Lateinamerika, Asien, dem Nahen Osten, Europa und Nordamerika haben ergeben, dass etwa ein Viertel der Erwachsenen über eine Gewichtszunahme während des Lockdowns berichtet“, bilanzierte etwa Corinna Hawkes, Leiterin des Centre for Food Policy an der City University in London, in einem Kommentar für das Fachjournal „Nature Food“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.