Berlin/London - Es ist schon eine Weile her, dass man erstmals das Bild eines Raben im Londoner Tower sah. Man schrieb das Jahr 1883, als in der Broschüre „The Pictorial World on the Tower of London“ eine Zeichnung der Kapelle im Tower abgebildet war – mit einem schwarzen Vogel als dekorativem Element. Die erste gesicherte schriftliche Erwähnung der Tower-Raben stammt aus dem Ende des 19. Jahrhunderts: In der Zeitschrift Royal Society for the Prevention of Cruelty to Animals wurden zwei Raben erwähnt, die eine Hauskatze belästigt hätten. Warum genau man die Kolkraben in die berühmte Ringburg am Nordufer der Themse holte, ist nicht bekannt. Denkbar wäre der Wunsch nach einem außergewöhnlichen Haustier, aber auch eine gewisse dramatische Symbolik, die der Tourismusindustrie zugute kommen sollte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.