Eine neue Variante des Aids-Virus wurde in Blutproben aus dem Kongo gefunden. (Symbolbild)
Foto:  imago/Jesper Klausen

Missouri - Wissenschaftler aus der Pharmaindustrie und von der University of Missouri in den USA haben einen neuen Subtyp von Aidsviren nachgewiesen. Er gehört zur Gruppe M der HIV-1-Viren und trägt die Bezeichnung L. Die Gruppe M ist von großer Bedeutung, weil auf sie die globale HIV-Pandemie zurückzuführen ist. Über die Entdeckung des Subtyps berichten die Forscher der Firma Abbott und ihre Kollegen im Fachblatt Journal of Acquired Immune Deficiency Syndromes

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.