BLZ/Galanty

Berlin - Alle zwei Stunden erkrankt – statistisch gesehen – in Deutschland eine Frau an Gebärmutterhalskrebs. Pro Jahr sind es fast 4400 solcher Diagnosen. Mehr als 1500 Frauen hierzulande sterben pro Jahr daran. „Das müsste nicht sein“, klagt Immunologe Andreas Kaufmann. Er leitet an der Klinik für Gynäkologie der Charité das Labor für Tumorimmunologie und beschäftigt sich intensiv mit dieser häufigen Erkrankung. „Es ist im Vergleich zu anderen Tumoren jedoch eine Krebsart, deren Risiko und Vorstufen besonders früh entdeckt und ein Ausbrechen dadurch verhindert werden kann. Doch leider nehmen viel zu wenig Frauen diese Möglichkeiten wahr.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.