Berlin/Potsdam - Eines ist klar: Solange man noch nichts genaues über die Motive weiß, warum eine 51-jährige Pflegerin vergangene Woche vier Bewohnerinnen und Bewohner einer Behinderteneinrichtung in Potsdam getötet und eine weitere schwer verletzt hat, verbietet sich jede Spekulation. Was man aber sehr wohl beurteilen kann, ist der Umgang mit diesem spektakulären Fall. Denn er folgt, wie es scheint, ehernen Gesetzen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.