Berlin - Der Klimawandel ist real, menschengemacht und hat schwerwiegende Folgen für zukünftige Generationen. Das zeigen zahlreiche Studien. Doch auch wenn die Fakten auf dem Tisch liegen, tun viele Menschen nichts. Welche psychologischen Effekte stecken dahinter? Warum spielen Lobbyisten dabei eine große Rolle? Und warum tragen gerade Medien eine entscheidende Verantwortung? Ein Gespräch mit der Berliner Psychotherapeutin Katharina Simons von der Initiative Psychologists for Future. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.