Berlin - Bereits im Mai 2020 hatte der Berliner Genetiker Hans Lehrach eine großangelegte Teststrategie für einen Weg aus der Pandemie vorgestellt. Wie die Berliner Zeitung berichtete, präsentierte Lehrach eine Methode, um in kürzester Zeit riesige Menschengruppen auf Corona zu testen – und zwar mit PCR-Tests, die in hochmodernen Maschinen zur Gensequenzierung ausgewertet werden. Nun wird diese Methode zum ersten Mal praktisch angewendet.

Der Konzern Unilever setzt die flächendeckende Teststrategie von Lehrach für seine 2000 Mitarbeiter in allen fünf deutschen Werken um. Der niederländisch-britische Konzern ist einer der größten Hersteller von Verbrauchsgütern weltweit, darunter Lebensmittel, Waschmittel und Hygieneartikel. Als erstes Unternehmen schütze man die ganze Belegschaft mit dem neuen Verfahren vor Covid-19, heißt es in einer Erklärung. Es ist ein Pilotprojekt, möglicherweise für ganz Deutschland. „Diese Methode kann entscheidend dazu beitragen, die Pandemie schneller einzudämmen“, erklärt der Wissenschaftler Hans Lehrach.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.