Ein Wassersprenger am Waldrand schießt das künstlich erzeugte Regenwasser aufs Moor des einstigen Barssees.
Ein Wassersprenger am Waldrand schießt das künstlich erzeugte Regenwasser aufs Moor des einstigen Barssees.
Foto: Gerd Engelsmann

Berlin - Die Berliner Wasserbetriebe fabrizieren künstlich Regenwasser, um versuchsweise ein im Grunewald verstecktes Moor zu retten, das den einstigen Barssee füllt. Es ist eines der vielen Berliner Moore, die samt und sonders in schlechtem Zustand sind. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.