IslamabadTraurig, aber wahr: Die miserablen Lebensbedingungen im Zoo von Islamabad machten den Elefanten weltberühmt. Kaavan, so hieß der Dickhäuter, wurde schlagzeilenträchtig der „einsamste Elefant der Welt“ genannt – jahrelang vegetierte das mittlerweile 35 Jahre alte Tier angekettet in einem kleinen Gehege vor sich hin. Zu seinem Glück wurden Tierschützer auf Kaavan aufmerksam und in der Folge dann auch einige Prominenz, allen voran die Sängerin Cher. Und so kam genügend Geld zusammen, um den Elefanten in den vergangenen Monaten auf seinen Flug nach Kambodscha vorzubereiten. Dort soll er nämlich ein neues Zuhause finden, es warten schon drei tonnenschwere Damen auf ihn.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.