Kigali - Die Grillen geben trotz der Mittagshitze ein ohrenbetäubendes Konzert, Tsetsefliegen surren durch die schwüle Luft, ein aufgescheuchter Ibis schreit, Hyänen lachen in der Ferne. Doch Drew Bantlin, der Naturschutz-Manager von Ruandas Akagera-Nationalpark, lauscht nur auf ein Geräusch: das leise Piepen seines digitalen Ortungsgeräts, das ihm anzeigt, wo die Löwen sind.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.