Berlin - Die Rettungswagen für Berliner Schlaganfall-Patienten haben sich bewährt. Was alle Beteiligten des Projektes bereits seit Jahren vermutet haben, hat eine wissenschaftliche Studie nun bewiesen. Ihre Ergebnisse wurden im Fachmagazin Jama veröffentlicht. „Wir konnten belegen, dass Betroffene, zu denen ein Schlaganfall-Rettungswagen losgeschickt wurde, häufiger überlebten und seltener eine Behinderung davontrugen“, sagt Studienleiter Heinrich Audebert vom Centrum für Schlaganfallforschung Berlin bei einer digitalen Pressekonferenz am Montag.

Die Stroke-Einsatz-Mobile, kurz Stemo, gibt es seit zehn Jahren in Berlin. Es handelt sich hierbei um speziell ausgestattete Rettungsfahrzeuge der Berliner Feuerwehr. Zusätzlich zur normalen Ausrüstung haben sie noch einen mobilen Computertomografen, Möglichkeiten zur Labordiagnostik und Geräte zur telemedizinischen Vernetzung mit den Kliniken an Bord. Besetzt sind die Fahrzeuge mit einem Neurologen und speziell geschultem Rettungspersonal.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.