Magdeburg -  Die Großtrappe ist in Deutschland vom Aussterben bedroht. Otis tarda, so der wissenschaftliche Name des Vogels, wird auf der Roten Liste als gefährdete Tierart geführt, desgleichen auch im Anhang I der EU-Vogelschutzrichtlinie. Dennoch gibt es gute Nachrichten: Der Förderverein Großtrappenschutz sichtete bei seiner jährlichen Zählung vor der Balzzeit 347 Tiere in ihren Lebensräumen in Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Das seien zehn Tiere mehr als im Vorjahr und bereits der zehnte Anstieg der Populationen in Folge, so der Verein in seiner Mitteilung.

Fast ausgerottet: In Deutschland gab es 1997 nur noch 57 Großtrappen

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.