BerlinDer Zeitpunkt war alles andere als ideal. Das wusste Zainab Mohammed. Die Zwei-Zimmer-Wohnung, nicht weit vom Berliner Lützowplatz, bietet mit knapp 50 Quadratmeter ohnehin kaum Platz für sie und ihre kleine Familie. Dazu kommt ihre Diabetes-Erkrankung. Und die Pandemie macht die Situation auch nicht besser. „Aber ich bin nicht die Jüngste und wollte unbedingt ein drittes Kind“, sagt sie. „Deshalb habe ich mich für die Schwangerschaft entschieden.“

Vor fünf Jahren wurde bei der heute 40-jährigen Berlinerin Typ-1-Diabetes diagnostiziert. Die bislang unheilbare Stoffwechselerkrankung führt dazu, dass die Zellen ihrer Bauchspeicheldrüse vom Immunsystem angegriffen und zerstört werden, sodass sie kaum oder gar kein Insulin mehr produzieren. Das Hormon sorgt normalerweise dafür, dass der durch Nahrung aufgenommene Zucker in Körperzellen transportiert und dort in Energie umgewandelt wird. Vor zwei Jahren kam bei Zainab Mohammed außerdem noch Typ-2-Diabetes hinzu, fünfmal am Tag muss sie sich Insulin spritzen.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.