Wildschweine (Symbolbild)
Foto: imago images / Martin Wagner

Potsdam - Nach dem Auftreten der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Polen nahe der deutschen Grenze wächst in Brandenburg die Sorge vor der Seuche. Der Landesbauernverband und der Deutsche Jagdverband (DJV) riefen zu erhöhter Wachsamkeit auf. Die Funde müssten „uns natürlich in der Alarmbereitschaft ganz nach oben bringen“, sagte der Präsident des brandenburgischen Bauernverbands, Henrik Wendorff. Er appellierte an die Bevölkerung, an Raststätten keine Lebensmittel aus dem Fenster zu schmeißen. Durch den starken grenzüberschreitenden Transitverkehr seien weggeworfene Lebensmittel einer der Hauptverbreitungswege.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.