Ständige Erreichbarkeit ist einer der größten Stressoren der Gegenwart.
Foto: imago images/Westend61

Berlin - Eins steht fest: Der absolute Stress ist ein Phänomen der modernen Gesellschaft. Moderne Medien, Internetverfügbarkeit wann und wo man will, das ständige Klingeln des Telefons, die permanente Erreichbarkeit - all diese Teufelswerkzeuge halten uns fest in der Mühle des immer schlimmer werdenden Stresses. Aber stimmt diese weit verbreitete Denkweise wirklich? War früher wirklich alles besser? Ist Stress eine Geisel der Gegenwart, ein Kollateralschaden von Digitalisierung und Globalisierung?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.