Berlin - Weltweit werden immer mehr Chemikalien und neuartige Stoffe produziert: Pestizide, Antibiotika, giftige Chlorverbindungen und mehr. Sie gelangen in die Umwelt – mit weitreichenden Folgen. Ein Forschungsteam hat nun erstmals in einer Studie bestätigt, dass diese chemische Verschmutzung durch neuartige Stoffe bereits so gravierend ist, dass das Ökosystem und unsere Lebensgrundlagen gefährdet sein könnten. Das besorgniserregende Fazit der Forschenden: Die fünfte von den neun sogenannten planetaren Belastungsgrenzen sei überschritten worden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.