Mit Nasen ist nicht zu spaßen. 
Mit Nasen ist nicht zu spaßen. 
Foto:  Imago Images 

Berlin - Eine akute Entzündung der Nasennebenhöhlen, Sinusitis genannt, hat wohl fast jeder Erwachsene schon mal gehabt. Sie entwickelt sich meist infolge eines Schnupfens und macht sich durch ein unangenehmes Druckgefühl bemerkbar. Oft sind auch Geruchs- und Geschmackssinn eingeschränkt. Das liegt daran, dass das Sekret der Nasennebenhöhlen nicht ablaufen kann und die Schleimhaut in diesen Schädel-Hohlräumen neben und direkt über der Nase entzündet ist. Das Ganze ist lästig, in der Regel aber mithilfe von abschwellendem Nasenspray oder auch, wenn erforderlich, mithilfe von Antibiotika bald überstanden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.