Berlin - Was passiert im Gehirn, dass wir immer sofort wissen, ob ein Gegenstand warm oder kalt ist? Warum schaden fehlgefaltete Proteine dem Gehirn? Wie viel wissen wir über die winzigsten Bewegungen unserer Gesichtsmuskeln? – Mit solchen Fragen befasst sich eine Vortragsreihe der Urania Berlin und der Charité. Sie beginnt am 24. Februar. Es ist die mittlerweile siebte Runde von „Berlin Brains“, einem Format, das die Berliner Neurowissenschaften ins Licht rückt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.